Wir sind die MöglichMacher
vom Niederrhein

Jahresbericht 2017/18

Der Jahresbericht der Grafschafter Diakonie gGmbH - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers

Download Jahresbericht

Füreinander dasein In besonders schwierigen Zeiten
der Infektionsgefahr durch den Coronavirus

Aktuelle Informationen für Ratsuchende und Angehörige

Rat und Hilfe in besonderer Zeit: Die Grafschafter Diakonie, das Diakonische Werk im Kirchenkreis Moers, stellt unter https://www.grafschafter-diakonie.de/füreinander-sorgen.html aktuelle Informationen zu Besuchsregelungen, geänderten Öffnungszeiten und der Erreichbarkeit ihrer Beratungsangebote zusammen.
Angehörige und Ratsuchende, die auf der Suche nach dem Stand der Dinge sind und einen Überblick erhalten möchten, finden hier die entsprechenden Informationen.
Wir versuchen, möglichst viele Dienste den Umständen entsprechend aufrecht zu erhalten.

Zur Übersicht

aus der Grafschafter Diakonie

Nachrichten

„Blickpunkte Demenz“ zeigen Wege aus der Isolation

Wer darunter leidet, dass ein Angehöriger an Demenz erkrankt ist oder wer sich von dessen Betreuung überlastet fühlt, muss damit nicht alleine fertig werden. Ein erster Schritt aus der Isolation kann die Broschüre Blickpunkte Demenz bedeuten. Die aktuelle Ausgabe für das erste Halbjahr 2020 ist gerade erschienen und unter anderem kostenlos erhältlich bei der Fachberatung Demenz der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers und beim Neuen Ev. Forum Kirchenkreis Moers, beide Mühlenstraße 20, 47441 Moers. Auf 24 Seiten finden Angehörige Kurse, Informationsveranstaltungen, Gesprächskreise und Betreuungsangebote sowie Termine für spezielle Gottesdienste für Demenzerkrankte.

Cool sein ohne Zigarette

Da war so mancher Aha-Effekt dabei.  Neu für die meisten der Schülerinnen und Schüler der vier Klassen, die Ende November Besuch von Christoph Olders, Präventionsfachkraft der Drogenhilfe der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, bekamen: Wer an einer Zigarette zieht, inhaliert z.B. Stoffe, die sonst im Nagellack enthalten oder zum Töten von Insekten gedacht sind.

„Begegnung ist das Wichtigste im Leben und in Unternehmen“

Es war ein besonderer Moment in der Moerser Stadtkirche, als Superintendent Wolfram Syben dem neuen kaufmännischen Geschäftsführer der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, Dr. Oliver Hautz, den Segen für sein Amt spendete. Mitarbeitende, Geschäftsführung, Aufsichtsräte, Gäste aus der Politik, Vertreter anderer Trägern der Wohlfahrtspflege und Familie waren gekommen, um die feierliche Einführung zu begleiten.

„Etwas tun, damit das Leben wieder in Ordnung kommt“

Die eine gab die Liebe zu ihrem Beruf an den Sohn weiter, der derzeit in der Ausbildung zum Altenpfleger ist.  Eine Weitere trat für ihre Arbeit in die ev. Kirche ein und ist ihrem Dienst bis heute per Ehrenamt treu geblieben. Ein Anderer entwickelte als Dienststellenleiter in Rheinhausen und Homberg die sozialen Dienste des damaligen Diakonischen Werks Kirchenkreis Moers im Duisburger Westen weiter. Heute gestaltet er die Entwicklung der Grafschafter Diakonie als ehrenamtliches Mitglied im Aufsichtsrat mit.