Wir sind die MöglichMacher
vom Niederrhein

Jahresbericht 2017/18

Der Jahresbericht der Grafschafter Diakonie gGmbH - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers

Download Jahresbericht

aus der Grafschafter Diakonie

Nachrichten

„Begegnung ist das Wichtigste im Leben und in Unternehmen“

Es war ein besonderer Moment in der Moerser Stadtkirche, als Superintendent Wolfram Syben dem neuen kaufmännischen Geschäftsführer der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, Dr. Oliver Hautz, den Segen für sein Amt spendete. Mitarbeitende, Geschäftsführung, Aufsichtsräte, Gäste aus der Politik, Vertreter anderer Trägern der Wohlfahrtspflege und Familie waren gekommen, um die feierliche Einführung zu begleiten.

„Etwas tun, damit das Leben wieder in Ordnung kommt“

Die eine gab die Liebe zu ihrem Beruf an den Sohn weiter, der derzeit in der Ausbildung zum Altenpfleger ist.  Eine Weitere trat für ihre Arbeit in die ev. Kirche ein und ist ihrem Dienst bis heute per Ehrenamt treu geblieben. Ein Anderer entwickelte als Dienststellenleiter in Rheinhausen und Homberg die sozialen Dienste des damaligen Diakonischen Werks Kirchenkreis Moers im Duisburger Westen weiter. Heute gestaltet er die Entwicklung der Grafschafter Diakonie als ehrenamtliches Mitglied im Aufsichtsrat mit.

Vielstimmiger Gesang im Rheinhauser Marktforum

Von „Jingle Bells“ bis zu „Vom Himmel hoch“: Woher kommen die schönen Stimmen hier im Marktforum Rheinhausen mitten zwischen Edeka und Lottoannahmestelle? Das klärte sich schnell und war zudem kaum zu übersehen. Mehr als 20 Jungen und Mädchen aus der Rheinhauser Grundschule an der Beethovenstraße, begleitet von der dortigen Schulsozialarbeiterin der Grafschafter Diakonie, sowie die Rheinhauser Mitglieder des Diakoniechors sorgten für den vielstimmigen Klang und luden begleitet von zwei Gitarren zum Weihnachtsliedersingen ein.

„Zunehmend mehr Menschen benötigen Beratung im Umgang mit ihren Schulden“

Warum geraten Menschen in diese Lage,  wer wendet sich an die Schuldner- und Insolvenzberatung  und wie hilft diese weiter? Diese Fragen brachte Charlotte Quik, Abgeordnete der CDU-Fraktion im Landtag NRW mit in die Moerser Mühlenstraße 20. Vier Schuldnerberater berichteten am Montag, 2. Dezember, in der dortigen Beratungsstelle  der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, aus ihrem Arbeitsalltag.