Informationen zum Thema Corona

Die aktuellen Informationen zu Besuchsregelungen,
geänderten Öffnungszeiten und
der Erreichbarkeit ihrer Beratungsangebote

Weitere Informationen

Wir sind die MöglichMacher
vom Niederrhein

Jahresbericht 2017/18

Der Jahresbericht der Grafschafter Diakonie gGmbH - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers

Download Jahresbericht

Wir sind für Sie da!: Rat und Hilfe trotz Teil-Lockdown

Die Dienste der Grafschafter Diakonie sind geöffnet: Ratsuchende finden Überblick über die Öffnungszeiten und Angebote im Internet

Rat und Hilfe trotz Teil-Lockdown: Einen Überblick über die Öffnungszeiten der Einrichtungen der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, finden Ratsuchende und Interessierte im Internet. Unter Füreinander sorgen sind die aktuellen Informationen zusammengefasst.

weitere Informationen

Auch die Beratungsdienste, wie z.B. die Allgemeine Sozialberatung, die Fachberatung Demenz, die Wohnungshilfe oder die Schuldnerberatung sind geöffnet. Es wird gebeten, im Vorfeld telefonischen Kontakt aufzunehmen und die Beratungsstellen nur in dringenden Fällen aufzusuchen. In Ausnahmefällen sind Hausbesuche möglich. Die Schuldnerberatung ist auch über ihr Onlineangebot zu erreichen Senioren in Repelen können das dortige Seniorenbüro der Grafschafter Diakonie nach telefonischer Voranmeldung für Einzelberatungen nutzen. Die Freiwilligenzentrale ist weiter geöffnet und für Engagierte da, die auf der Suche nach einem Ehrenamt sind. Das Seestern-Team hat für seine Kinder Hausaufgabenbetreuung und Bildungsworkshops organisiert, wie z.B. Yoga oder Handwerken. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen beschränkt. Eine Voranmeldung ist nötig.

Zur Übersicht

aus der Grafschafter Diakonie

Nachrichten

„Wer sich hier langweilt, macht etwas falsch“

14. Februar 2005: Das Datum hat Ruth Göbel im Gedächtnis behalten. An diesem Tag bezog die heute 94-Jährige ihr Zimmer in der Altenheimat Vluyn. Vom Fenster aus fällt der Blick auf  die Kleingärten am Klotzfeld. Den Raum mit Sessel, Anrichte, einem kleinen Tisch und Arbeitsleuchte hat sie gemütlich eingerichtet. „Ich habe mich hier gleich wohlgefühlt und das ist bis heute so“, sagt Ruth Göbel.

„Blickpunkte Demenz“ zeigen Wege aus der Isolation

Wer darunter leidet, dass ein Angehöriger an Demenz erkrankt ist oder wer sich von dessen Betreuung überlastet fühlt, muss damit nicht alleine fertig werden. Ein erster Schritt aus der Isolation kann die Broschüre Blickpunkte Demenz bedeuten. Die aktuelle Ausgabe für das erste Halbjahr 2020 ist gerade erschienen und unter anderem kostenlos erhältlich bei der Fachberatung Demenz der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers und beim Neuen Ev. Forum Kirchenkreis Moers, beide Mühlenstraße 20, 47441 Moers. Auf 24 Seiten finden Angehörige Kurse, Informationsveranstaltungen, Gesprächskreise und Betreuungsangebote sowie Termine für spezielle Gottesdienste für Demenzerkrankte.

Cool sein ohne Zigarette

Da war so mancher Aha-Effekt dabei.  Neu für die meisten der Schülerinnen und Schüler der vier Klassen, die Ende November Besuch von Christoph Olders, Präventionsfachkraft der Drogenhilfe der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, bekamen: Wer an einer Zigarette zieht, inhaliert z.B. Stoffe, die sonst im Nagellack enthalten oder zum Töten von Insekten gedacht sind.

„Begegnung ist das Wichtigste im Leben und in Unternehmen“

Es war ein besonderer Moment in der Moerser Stadtkirche, als Superintendent Wolfram Syben dem neuen kaufmännischen Geschäftsführer der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, Dr. Oliver Hautz, den Segen für sein Amt spendete. Mitarbeitende, Geschäftsführung, Aufsichtsräte, Gäste aus der Politik, Vertreter anderer Trägern der Wohlfahrtspflege und Familie waren gekommen, um die feierliche Einführung zu begleiten.