Wir sind die MöglichMacher
vom Niederrhein

Jahresbericht 2017/18

Der Jahresbericht der Grafschafter Diakonie gGmbH - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers

Download Jahresbericht

aus der Grafschafter Diakonie

Nachrichten

25 Jahre lang dem Arbeitsplatz treu

25 Jahre arbeiten die beiden bereits im Johann Heinrich Wittfeld-Wohnverbund der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers. Grund genug für Wohnverbundleiter Axel Loobes, der Hauswirtschaftsleiterin und Hygienefachkraft Beate Witt-Dellmann sowie der Familienpflegerin Hertha Mehlich einen großen Dank zu sagen  und ihn mit einem schönen Blumenstrauß zu bekräftigen. Überreicht wurden die Blumen von Barbara Kösters, Mitglied der Mitarbeitervertretung.

Zwillinge und Drillinge in Moers wollen „wellcome“

Eigentlich eine Super-Idee, an der die Grafschafter Diakonie, das Diakonische Werk im Kirchenkreis sich beteiligt: Junge Familien in der schönen aber auch schwierigen Phase nach der Geburt eines Babys bekommen Unterstützung von Ehrenamtlichen. So können die Muttis und Papas ein paar Stunden für sich verbringen, einmal ausschlafen, dringende Erledigungen machen, Behördengänge tätigen oder sind frei dafür, mit einem Geschwisterchen des neu geborenen zum Arzt zu gehen etc.

Alltagsbegleitungen für Menschen mit Demenz oder anderen Erkrankungen werden

Die Grafschafter Diakonie, das Diakonische Werk im Kirchenkreis Moers, entlastet Frauen und Männer, die Angehörige mit Demenz oder anderen Erkrankungen pflegen, mit einem besonderen Angebot: der Alltagsbegleitung. Wer Freude an dieser Tätigkeit hat und sich vorstellen kann, ehren- oder hauptamtlich in diesem Bereich aktiv zu werden, kann an einer entsprechenden Qualifizierung teilnehmen ...

„Seestern“ freut sich auf neugierige Besucher

Sie werden Akrobatik vorführen und ihre Trommelrhythmen werden mitreißen. Sie werden Kettenanhänger aus Speckstein herstellen. Andere werden beim Kinderschminken zu Batman oder zu fantastischen Elfen mit Blumenranken im Gesicht. „Unsere Kinder sind klasse. Wir haben für den Tag der offenen Tür, zu dem alle kommen können, die Lust haben, ein Programm entwickelt, dass Jüngeren und den erwachsenen Besuchenden viel Spaß machen wird“, erklärt Lara Kalina.