Informationen zum Thema Corona

Die aktuellen Informationen zu Besuchsregelungen,
geänderten Öffnungszeiten und
der Erreichbarkeit ihrer Beratungsangebote

Weitere Informationen

Wir sind für Sie da!: Rat und Hilfe trotz Lockdown

Rat und Hilfe trotz Lockdown: Einen Überblick über die Öffnungszeiten der Einrichtungen der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, finden Ratsuchende und Interessierte unter Füreinander sorgen sind die aktuellen Informationen zusammengefasst.

weitere Informationen

Die Beratungsdienste, wie z.B. die Allgemeine Sozialberatung, die Fachberatung Demenz, die Wohnungshilfe oder die Schuldnerberatung sind geöffnet. Es wird gebeten, im Vorfeld telefonischen Kontakt aufzunehmen und die Beratungsstellen nur in dringenden Fällen aufzusuchen. In Ausnahmefällen sind Hausbesuche möglich. Die Schuldnerberatung ist auch über ihr Onlineangebot zu erreichen Senioren in Repelen können das dortige Seniorenbüro der Grafschafter Diakonie nach telefonischer Voranmeldung für Einzelberatungen nutzen. Die Freiwilligenzentrale ist weiter geöffnet und hauptsächlich telefonisch für Engagierte da, die auf der Suche nach einem Ehrenamt sind. Das Seestern-Team ist während des Lockdowns für seine Kinder telefonisch erreichbar und bietet eine Spiel- und Bastelmaterial-Ausleihe an.

Zur Übersicht

Besuchsregeln für stationäre Pflegeeinrichtungen

Altenheimat Vluyn, Haus für Jung und Alt, Rudolf-Schloer-Stift
Aktuelle Informationen zu den Besuchsregelungen für stationäre (Pflege-)Einrichtungen finden Sie hier

aus der Grafschafter Diakonie

Nachrichten

Neues Gesicht im Leitungsteam

Vor zehn Jahren machte sie hier ihr freiwilliges Soziales Jahr. Nun kehrt Lea Höschen in einer neuen Rolle zurück. Seit dem 1. Januar arbeitet sie als stellvertretende Leiterin der Diakoniestation der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, an der Geisbruchstraße 19, Kamp-Lintfort. Zusammen mit Leiter Daniel Novotny ist sie Ansprechpartnerin für die Senioren, ihre Angehörigen und die 26 Mitarbeiter ...

Altenheimat macht den Anfang beim Impfen

6. Januar, Vormittag. Verabredungsgemäß trifft der Impfstoff ein. Ulrich Dannfeld, der Leiter der Altenheimat Vluyn, nimmt das Mittel entgegen, quittiert den Erhalt und  legt es zur Lagerung in den Kühlschrank . "Es war für uns alle etwas Besonderes, diese erste Covid-Impfung zu erleben", erinnert sich Ulrich Dannfeld an den Tag. "Und wir freuen uns, dass es so gut geklappt hat."
Erwartungsvoll gespannt, aber ruhig und angenehm sei die Stimmung gewesen. Den Ablauf hat der Einrichtungsleiter noch gut im Gedächtnis: Pünktlich um 13 Uhr betrat das Impfteam der Vluyner Praxisgemeinschaft Bongards die Pflegeeinrichtung der Grafschafter Diakonie

Grafschafter Diakonie: Schmackhafte Spende kam gut bei Senioren an

Eine cremige Überraschung genossen die Bewohner des Rudolf-Schloer-Stift zum Nikolauskaffee und aus dem adventlichen Nachmittag wurde eine Kostprobe aus Gläschen mit goldgelbem Inhalt. Hintergrund der Aktion, die Renate Patalas vom Sozialen Dienst der Einrichtung des Pflegeheims der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, organisierte: Ein paar Tage zuvor brachten Elisabeth Müller und Waltraud Hiller vom Moerser Inner Wheel Club zwei große Körbe mit Eierlikör vorbei.

Wechsel an der Spitze des Betreuungsvereins

Der Betreuungsverein der Diakonie hat seit 1. November mit Ingo Fritsch einen neuen Geschäftsführer. Der 49-Jährige folgt auf Harald Dyx, der Ende Oktober in den Ruhestand ging. Fritsch ist verantwortlich für 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gemeinsam ca. 570 Betreuungen für Erwachsene und 70 Vormundschaften für Minderjährige führen, darunter auch unbegleitete Flüchtlinge. Dazu kommen rund 50 Ehrenamtliche, die der Verein bei ihren Aufgaben als ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer unterstützt.