"Regenbogenhaus ist in Rheinhausen ein positiver Begriff"

11.10.2018 10:42

Sparkassenvorstand und Sozialdezernet bei Scheckübergabe im Regenbogenhaus

Foto (v. links): Thomas Krützberg, Joachim Bonn, Nilüfer Yildirim, Jürgen Voß, Jörn Kiesow, Nurican Köhse, Eray Arslan und (Vordergrund) junge Besucherinnen und Besucher des Regenbogenhauses

Der Stadtteilladen im Regenbogenhaus der Grafschafter Diakonie, freut sich über die Unterstützung der Sparkasse Duisburg. Am 5. Oktober 2019 überreichten deren Vorstandsvorsitzender  Dr. Joachim Bonn und der Duisburger Beigeordnete Thomas Krützberg (Dezernent für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales), eine Spende an den Stadtteilladen im Rheinhauser Regenbogenhaus. Die Spende in Höhe von 1500 Euro nahmen Jürgen Voß und das Team des Stadtteilladens entgegen. Mit der Scheckübergabe setzt die Sparkasse eine langjährige wichtige Tradition fort.

Jürgen Voß,  Geschäftsbereichsleiter Soziale Dienste und Gemeindediakonie der Grafschafter Diakonie, bedankte sich und erläuterte die Arbeit im Stadtteilladen. Er unterstütze die Kinder ganz direkt und  ermöglicht darüber hinaus einen Zugang zu den Familien und eröffnet diesen den Kontakt zu weiteren Beratungsdiensten der Diakonie.

Bonn erklärte, Förderschwerpunkt der Sparkasse Duisburg seien die Bereiche Bildung und Soziales. Bildungschancen seien Entwicklungschancen für die Integration und soziale Kompetenz.  Bildung sei  die Grundvoraussetzung dafür, dass Kinder an Kultur teilhaben können. „Deshalb unterstützen wir die Arbeit des Stadtteilladens gern.“ 

Nilüfer Yildirim, zudammen mit Kollegin Nurcihan Köse Mitarbeiterin des Stadtteilladens, berichtete von der Hausaufgabenhilfe und der pädagogischen Freizeitgestaltung, in der sich die Kinder Sozialkompetenz, motorische Fähigkeiten und viel Wissen aneignen. Leider habe der Bereich seine Öffnungszeiten auf drei bis vier Tage einschränken müssen von ursprünglich fünf Tagen. „Da kommen wir wieder hin!“ versprach Krützberg.

Eray Arslan, Außenstellenleiter Jugendamt - Allgemeiner Sozialer Dienst - Außenstelle Rheinhausen und Jörn Kiesow, Amt für Soziales und Wohnen, hoben die Bedeutung des Stadtteilladens für den Duisburger Westen hervor: „Das Regenbogenhaus ist in Rheinhausen ein positiver Begriff. Es ist bekannt und wird positiv gesehen.“ Beide betonten die guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den Diakonie-Mitarbeiterinnen im Stadtteilladen.

Weitere Informationen:

Der Stadtteilladen im Regenbogenhaus der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers, unterstützt Rheinhauser Kinder an drei Nachmittagen in der Woche mit Lern- und Hausaufgabenhilfe. Außerdem organisieren die Mitarbeiterinnen  für die jungen Besucherinnen und Besucher ein pädagogisches Programm mit Spielen, Basteln, gemeinsame Ausflüge und Feiern. Die Einrichtung der Grafschafter Diakonie kümmert sich auch um die Sprachförderung von Schulkindern mit Zuwanderungsgeschichte. Das Angebot besteht seit dem Jahr 1996 und basiert auf einer Kooperation von Grafschafter Diakonie und Stadt Duisburg.

Zurück

Facebook

Aktuelle Stellenangebote

Hier geht es zu den aktuellen Stellenangeboten der Grafschafter Diakonie.

Kurve kriegen

Infos und Bilder gibt es hier.

Flüchtlingshilfe in der Diakonie

Mehr Informationen gibt es hier.